Dienstag, 10. April 2018

Ania Tunika

|Werbung|
Ich präsentiere euch heute den Schnitt des Jahres!
Also meinen persönlichen Schnitt des Jahres. Dabei ist er nicht einmal für mich, sondern für meine Töchter. Ein Schnitt, der - in meiner easy-peasy Variante - in einer Stunde zugeschnitten und genäht ist. Ein Schnitt, der gleichzeitig irre bequem und mädchenhaft süß ist. Ich habe in den letzten Wochen tatsächlich ganze sechs davon genäht und meine Töchter tragen sie immer wieder gern.
Aber schaut einfach mal selbst:
Die erste habe ich euch ja schon vor ein paar Wochen gezeigt, als ich die LilaLotta Melly&Mattes Plotterdateien vorgestellt hatte.

Bei den anderen habe ich mich quasi ein Mal durch den Stoffvorrat genäht. Die Tunika lässt sich nämlich sowohl aus dehnbaren, als auch aus nichtdehnbaren Stoffen nähen und das macht sie zu einem tollen Allrounder.
Diese hier, der Klassiker sozusagen, aus Baumwoll-Webware in der Kurzarmvariante.
Aus Musselin.
Aus Jersey.
Aus Sommersweat.

Meine Töchter mögen die Ania sehr gern. Die Kleine noch mehr als die Große. Durch die Tunikalänge und die Raffung hat sie irgendwie Kleidcharakter und ist trotzdem kurz genug, um tobetauglich zu sein. Je nach Stoffdesign kann sie außerdem von festlich-chic bis alltags-lässig alles. Ist das nicht cool?!
Oben hatte ich von meiner easy-peasy-Variante erzählt. Genaugenommen lasse ich dafür lediglich den Schlitz im hinteren Teil weg und spare mir dadurch das Einfassen desselbigen. Ich verstürze also nur die oberen Rückteile und nähe sie dann rechts auf rechts an das untere Rückteil an. Überhaupt habe ich mir die Freiheit herausgenommen, die oberen Teile lediglich rechts auf rechts an die unteren zu nähen. Ja, es ist dann von innen nicht so schön, d.h. man sieht die Nähte, aber micht stört das nicht. Außerdem verwende ich Satinband als Schleife oder Knopfschlinge und spare mir auch an dieser Stelle den Arbeitsschritt des Schrägbandherstellens. ;-)


Bei der Version aus dehnbaren Stoffen entfällt der Teil mit füttern und dem Schlitz ja sowieso, wodurch diese noch fixer fertig ist.
Auf den seitlichen Bildern kann man besonders gut erkennen, wie unterschiedlich die Tunika in den verschiedenen Stoffarten fällt. Je schwerer der Stoff, umso weniger plustern sich natürlich die Unterteile auf. Eine eher steife Baumwollwebware kreiert einen anderen Look als beispielsweise weicher Musselin.

Ich habe euch hier auf dem Blog inzwischen schon oft von Schnitten vorgeschwärmt, aber Ania hat echt mein Herz erobert. So fix genäht, auch und vor allem aus Jersey etc., und dabei am Ende absolut nicht langweilig. 

Falls ich es jetzt geschafft habe, euch Lust auf den Schnitt zu machen, bekommt ihr ihn ab heute bei Nähconnection (bis nächste Woche wie immer zum Angebotspreis). Ich bin dann mal noch mehr Anias nähen. In Kurzarm für den Sommer. ;-)

Macht's gut,
Catharina

Verlinkt bei: Creadienstag, Dienstagsdinge, HoT

Schnitt: Ania
Stoffe: Chambray, Jersey Herzen, Jersey Hase Fridolin, Blümchen Webware, Sommersweat.

Kommentare:

  1. Du warst ja echt sooo fleißig! Süß sind die Anias geworden!

    LG
    Kristina

    AntwortenLöschen
  2. total süsse Kleidchen und Tunikas hast du mit dem Schnitt gestaltet. Ich liebe es auch, wenn ich mal einen gut sitzenden Schnitt immer wieder verwenden kann

    AntwortenLöschen