Donnerstag, 11. Januar 2018

Maelice

Mein erster Hoodie!
Natürlich ist diese Maelice nicht wirklich mein erster Hoodie. Nicht der erste, den ich besitze und auch nicht der erste, den ich genäht habe. Aber es ist der erste, der es hier auf den Blog geschafft hat.
Die Gründe dafür sind einfach: einerseits ist die Begeisterung für Kapuzenpullover bei mir nicht ganz so ausgeprägt. Das heißt, ich trage sie gelegentlich ganz gern, aber eben nicht immer. Ich liebe sie im Winter zum Reinkuscheln oder bei meinen Laufrunden bei kälteren Temperaturen. Aber für meine regelmäßige Alltagsgarderobe sind mir Shirts lieber. 
Andererseits sind solche Pullis meistens nicht so auf die Schnelle genäht und haben einen hohen Stoffverbrauch, was mich dann oft auch abgehalten hat. 
Aber Maelice, ja, die hat mich irgendwie gekriegt. Schon als Claudia die ersten Bilder der besonderen Kapuze gezeigt hat, war ich begeistert. Dazu gefiel mir die körpernahe Schnittführung und als dann immer mehr Beispielbilder auftauchten, wollte ich auch eine haben.
Ziemlich spontan, zwischen den Jahren, als ich mein Weinachts-krea-tief überwunden hatte und eigentlich etwas ganz anderes hätte nähen sollen wollen, habe ich den Hoodie zugeschnitten. Ohne ein Probeteil zu nähen und in dem Wissen, dass mein Stoffstück 20cm kürzer war, als die Stoffverbrauchsangabe im Ebook. Aber no risk no fun, oder?!
Das sind doch oft die besten Nähprojekte und überhaupt die besten Dinge im Leben, die spontan passieren und dann tatsächlich noch viel besser werden als zuvor gedacht. Die dann sogar so toll sind, dass sie uns ein breites Lächeln ins Gesicht zaubern. Am schönsten ist es natürlich, wenn das Erlebnisse oder Begegnungen schaffen. Aber so ein ziemlich perfekter Hoodie ist ja auch schon ein guter gute-Laune-Grund. ;-)
Das wünsche ich mir übrigens für dieses Jahr: mehr "gute Laune Nähen". Wie auch im echten Leben kann man das natürlich nicht erzwingen und eigentlich liebe ich ja nichts so sehr wie Überraschungen, aber ich habe mir vorgenommen, Stoffe gezielter auszusuchen und Schnitte zu nähen, die zu mir passen. Mit meinem vergangenen Nähjahr bin ich ja ehrlich zufrieden. Ich habe das Gefühl wieder mehr bei mir selbst zu sein, was meine Kleidung betrifft und wenn ich mich so durch die Posts des vergangenen Jahres scrolle, gibt es nicht viel, das ich nicht noch mal nähen würde bzw. ich trage tatsächlich fast alle Stücke immer wieder.
Andererseits heißt das auch, dass mein Kleiderschrank inzwischen tatsächlich reichlich gefüllt ist. Was ich nicht schlecht finde, denn in mir schlägt einfach ein Mädchenherz und ich mag es, Auswahl zu haben. Aber profane Platzprobleme und natürlich auch so ein Stück weit der Nachhaltigkeitsgedanke, lassen mich gerade etwas auf die Bremse treten. Vorgenommen habe ich mir jetzt ein bis zwei neue Teile pro Monat. Also für mich. ;-) Meine Kinder wachsen ja wie Unkraut und brauchen dringend immer mal wieder neue Sachen. Außerdem will ich jetzt endlich ein Langzeitprojekt angehen, das ich schon seit über einem Jahr umsetzen will. Vielleicht kann ich euch demnächst schon was dazu zeigen.

Macht's gut,
Catharina

Verlinkt bei RUMS

Schnitt: Maelice
Stoffe: Tweed Knit, Cuff me Glam

Kommentare:

  1. sehr sehr cooler Pulli. Ich teile Deine Ansichten wg Hoodies, aber der hier sieht echt besonders aus. Das Modell kannte ich auch noch gar nicht.
    Übrigens: schöne Bilder hast Du gemacht :)

    LG
    claudia

    AntwortenLöschen
  2. Dein Hoodie gefällt mir riesig, der Stoff ist toll und mit den Bündchen sieht dein Shirt einfach großartig aus.
    Toll gemacht, viele Grüße von Miri

    AntwortenLöschen