Donnerstag, 21. September 2017

Newport Top

Das Sticken hat mich ja echt gekriegt. Als ich im Frühjahr auf der Suche nach einer Stickdatei für mein Dirndl nicht fündig wurde, habe ich ziemlich spontan mit dem Handsticken begonnen und direkt Feuer gefangen.
Jetzt hatte ich mal wieder ein Nähprojekt, das sich optimal fürs Besticken geeignet hat: das Newport Top. 
In den Geschäften und Onlineshops gibt es gerade jede Menge Pullover und Shirts zu kaufen, die um den Ausschnitt herum mit Blumen bestickt sind oder zumindest Applikationen haben. Getreu dem Motto #allesmussmanselbermachen dachte ich mir, dass ich mir ein solche Shirt ja auch leicht selber machen kann. 
Also habe ich - mal wieder ziemlich spontan - meine Sticksachen herausgesucht und einfach mal auf den vorgezeichneten Schnittteilen losgelegt. 
Einen Fehler hatte mein unüberlegtes spontanes Vorgehen allerdings, denn ich hatte kein Soluvlies mehr da. Soluvlies ist ein wasserlösliches Stickvlies, auf das man seine Vorlage zeichnet und das auf den zu bestickenden Stoff gespannt wird. Wenn man dann fertiggestickt hat, kann man Vliesreste einfach mit lauwarmem Wasser auswaschen und hat nach etwas Trocknungszeit nur noch die Stickerei auf dem Stoff. Ich aber hatte jetzt kein solches Vlies mehr da und so nahm ich ein anderes, das lediglich abgerissen wird. Bei Maschinenstickereien hat das bis jetzt bei mir auch immer sehr gut funktioniert. Die Handstickerei ist aber scheinbar nicht dicht genug, so dass immer wieder kleine Vliesreste übriggeblieben sind, die sich leider auch bei einer ersten Wäsche nicht gelöst haben. (Man erkennt es auf dem Detailbild oben bei der kleinen Blume noch ein bisschen.)
Trotzdem mag ich die Stickereien sehr und bin froh, dass ich mir die Mühe gemacht habe. Auch wenn ähnliche Shirts jetzt in den Läden hängen, weiß ich doch, dass genau diesen Pulli niemand sonst hat und das Gefühl ist doch immer wieder schön, oder?!
Das Shirt an sich mag ich im Übrigen auch sehr. Vor kurzem hatte ich euch noch nach schönen Basicshirtschnitten für den Herbst gefragt und dann kam einfach dieser Schnitt daher und hat sich einen Favoritenplatz geschnappt. Zugegebenermaßen erst auf den zweiten Blick, dafür aber umso nachhaltiger. 
Das Newport Top gibt es ab heute neu im Nähconnection-Shop, noch bis nächste Woche um 15% reduziert. Bei Annika auf dem Blog könnt ihr euch noch viele andere Designbeispiele anschauen.
Ich mag ja den Ausschnitt sehr. Ich finde, es ist eine sehr schöne erwachsene Variante des amerikanischen Ausschnitts. Dadurch dass er mit Belegen genäht wird, fällt auch die Fummelei weg, die man oft hat, wenn man die Bündchen an ebenjene klassischen amerikanischen Ausschnitte nähen will. Hier sind mir die Übergänge leider etwas steif geraten, weil ich sowohl die Stickereien als auch die Belege selbst verstärkt habe. Nach ein paar Wäschen sollte sich das aber hoffentlich gegeben haben.
Trotz meiner grundsätzlichen Begeisterung für den Schnitt muss ich kurz den Hinweis loswerden, dass das Shirt sehr leger ausfällt. Obwohl meine Maße nur haarscharf noch in dieser Größe (8) lagen, sitzt das Shirt ja nicht gerade knapp. Die Ärmel habe ich ein gutes Stück schmaler genäht. Macht also unbedingt während des Nähens immer mal wieder eine Anprobe. 
Nachdem ich bei Instagram ein Bild von den Stickereien gezeigt hatte, kam der Wunsch nach einem Stick-Tutorial auf. Nun bin ich ja bei weitem kein Profi; alles, was ich weiß habe ich mir angelesen bzw. einfach ausprobiert. Aber ich will ja mal nicht so sein und so werde ich mich in den nächsten Tagen dransetzen und die wichtigsten Basics und mein bescheidenes Wissen zusammenschreiben. Ich freue mich, wenn ihr mir jetzt schon schreibt, falls ihr konkrete Fragen dazu habt.

Macht's gut,
Catharina

Verlinkt bei RUMS

Schnitt: Newport Top (Werbung: der Schnitt wurde mir für das Nähen von Designbeispielen zur Verfügung gestellt.)
Stoff: Kreuzstich Rose Kombi
Stickvorlage: Hoffelt&HooperCo

Kommentare:

  1. wahnsinn ein Shirt mit Hand besticken und so wunderschön.
    Echt klasse geworden, es sieht ganz ganz toll aus. Mich stören die Vliesreste nun nicht.
    LG Britta

    AntwortenLöschen