Dienstag, 26. September 2017

Experimenteparty

Am letzten Ferientag haben wir mit einer Experimenteparty den 9. Geburtstag des M gefeiert.
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
Bei Neunjährigen wird die Planung von Kindergeburtstagen Geburtstagsparties ja schon etwas knifflig. Und um ehrlich zu sein, war ich auch kurz davor ein weitgehend fertig animiertes Paket zu buchen. Angebote gibt es ja inzwischen genug. Sogar bei uns hier in der Umgebung. ;-) Aber irgendwie hat mich dann doch der Ehrgeiz gepackt. Bei Pinterest bin ich über meine "Experimenteparty"-Pinnwand gestolpert, die ich schon vor langer Zeit erstellt hatte und ich wusste, dass das ein Motto wäre, das auch den Großen Spaß machen könnte. Also sammelte ich weiter Ideen, schmiedete Pläne und dann stieg die Party. (Ein fertiges Paket buchen, ins Kino oder zum Bowlen gehen können wir ja immer noch nächstes Jahr. ;-) )

Um es gleich mal vorwegzunehmen, es gibt nur ein paar wenige Handybilder. An dem Tag war ich allein und somit hinreichend damit beschäftigt, die Party zu schmeißen. Gerade von den Experimenten und Aktionen hätte ich gern mehr Bilder gehabt, aber es ging einfach nicht. Also werde ich jetzt alles so genau wie möglich beschreiben und hoffe, der Post reicht euch dann so als Inspirationsquelle. :-)

Starten wir mal mit der Deko und dem Essen.
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
Da die Party am Vormittag war, gab es zu Beginn keinen Kuchen. Aber natürlich ein paar Snacks und Naschkram. Stilecht serviert in Laborequipment.
Kindergeburtstag Experimente Wisschenschaftler
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
Die Reagenzglasshots (natürlich nur Saft) waren übrigens deutlich am beliebtesten, während die Petrischalen ausgesprochen misstrauisch beäugt wurden... :D

Es gab also:
  • Mini-Donuts
  • Jelly Beans
  • Fruchtgummischnüre
  • Brause-Ufos
  • Götterspeise (in der Petrischale)
  • Cracker
  • Mini-Laugenbrötchen 
  • Wasser, Apfelschorle und verschiedene Säfte in den Reagenzgläsern
Kindergeburtstag Wissenschaftler Experimente
Kindergeburtstag Wissenschaftler Experimente
Die Kärtchen und Banderolen habe ich übrigens aus einem großen Printable-Komplettpaket. Darin enthalten waren unter anderem auch Teile für die Girlanden mit denen ich den Raum dekoriert habe. Die Poster habe ich als Freebies gefunden. Wenn man nach 'Printable Science Party' sucht, findet man einiges.
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
Den Tisch hatte ich mit Deko aus dem Printablepaket geschmückt und ansonsten schlicht gehalten. Wie in einem Labor halt. Statt Gläsern gab es Messbecher, die die Kinder anschließend auch mit nach Hause nehmen durften. Außerdem gab es für jeden einen Wissenschaftlerausweis zum Umhängen (die Ausweisvorlage war auch aus dem Printablepaket).
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
An der Haustür hatten wir dieses 'Scan to enter'-Schild (auch aus dem Printable-Paket), das bei allen echt gut ankam, weil wir den Türschnapper (ihr wisst schon, dieser Hebel, mit dem man die Haustür einfach aufdrücken kann) aktiviert hatten und man so also nur etwas fester "scannen" musste und die Tür dann tatsächlich aufging.  

Nun zu unseren Spielen.
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
Als ich überlegte, welche Experimente überhaupt möglich wären, habe ich zuerst online gesucht (und auch vieles bei Pinterest gefunden) und mir dann diese drei Kartensets gekauft. Sie waren eine tolle Ideenquelle und vor allem die Karten mit den optischen Täuschungen waren super um die Kinder sich zwischendurch mal allein beschäftigen zu lassen.

Die Aktivitäten waren also:

- Magnetfeldexperiment
  Ich hatte das fertige Set und die Kinder durften einfach ein bisschen mit den Magneten  
  und den Eisenspänen spielen. Währenddessen las ich die beigefügten Erklärungen vor.

- tanzende Würmer 
  Hat leider nicht so gut funktioniert, weil wir die Würmer nicht dünn genug schneiden  
  konnten. Ich empfehle deshalb dringend, das vorher auszuprobieren bzw. sich ein sehr  
  scharfes Messer zu besorgen!

- Wasser&Öl-Experiment
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
  Ich habe mich weitgehend an die Beschreibung in dem Link gehalten. Ich hatte sogar 
  eine Schwarzlichtlampe besorgt, die aber leider nicht funktioniert hat. Den Kindern hat 
  es so aber auch Spaß gemacht und dank der Neonfarben war es ganz nett anzuschauen.

- bau dein Molekül
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
  Ich hatte für alle die Vorlage (siehe Link) ausgedruckt und Stifte und Baumaterial 
  (Marshmallows, Gummidrops und Zahnstocher) bereitgelegt. Zuerst zeigte ich den 
  Kindern auf dem Tablet die Moleküle (Auf  dieser Seite sind sie schön dargestellt und 
  animiert.) Besonders gefiel ihnen natürlich Methan, als ich es ihnen als "Pupsgas
  vorstellte. ;-)  Danach zeichneten die Kinder die Moleküle in das entsprechende Feld  
  und dachten sich für das letzte Feld noch ein eigenes aus. Anschließend durften sie sich 
  Moleküle zusammenbauen.

- Luftballon mit der Flasche aufblasen
  Wir haben diesen Experimenteklassiker mit Essig und Natron gemacht. Mit einem 
  Trichter wird Natron in den Ballon gefüllt, in die Flasche kommt Essig. Der Ballon wird 
  über den Flaschenhals gezogen und dann etwas gekippt, bis das Natron in die Flasche 
  rieselt. Wenn Natron und Essig aufeinandertreffen entsteht ein Gas, das nach oben 
  steigt und den Ballon aufbläst.
  Wir haben dabei mit verschiedenen Mengen experimentiert und alle (inklusive mir 
  selbst) waren erstaunt wie sich der Ballon quasi von selbst aufgeblasen hat. Aber 
  Achtung! Bei zu viel Natron und Essig entsteht auch viel Schaum, der sich einen Weg aus 
  der Flasche sucht. ;-)

M&M-Farbkreis
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
  Dieses "Experiment" ergab sich eher spontan. Ich hatte es tatsächlich auf meiner 
  Pinnwand gespeichert, hatte aber nicht gedacht, dass es für die Neunjährigen noch 
  spannend genug wäre. Ein Gast hatte es aber schon mal gesehen und wollte es dann 
  gern mal ausprobieren. M&Ms waren ja da, also legten wir los. Ganz so exakt waren die 
  Farbverläufe bei uns nicht, was wohl daran lag, dass wir die Erdnussversion hatten. Mit 
  der Schokoversion, bei der die Linsen ja alle gleich groß und gleichförmig sind, 
  funktioniert es sicher besser. Aber der Effekt war ja zu sehen.  

- Fotoschnitzeljagd
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
  Bewegung an der frischen Luft ist für mich bei einem Kindergeburtstag essenziell. 
  Außerdem hatte sich das Geburtstagskind eine Schatzsuche gewünscht (dafür ist man 
  wohl nie zu alt, nehme ich an).  Um das Ganze etwas altersentsprechend, aber nicht zu 
  anstrengend (auch für mich) zu gestalten, machte ich als Hinweise Fotos von Details an   
  vier Plätzen hier bei uns im Ort. Dazu gab es jeweils eine Frage, deren Antwort eine 
  Ziffer war. (Beispiel: Das Detailbild zeigte ein Stück des Sportplatzes und die Frage dazu 
  war dann, wie viele Türen in die angrenzende Turnhalle führen.) Die vier Ziffern 
  zusammen ergaben dann den Code für das Zahlenschloss an der Schatzkiste, die bei uns 
  zu Hause auf die Kinder wartete. Darin waren die Giveaways. Dafür hatte ich für jedes 
  Kind ein Tütchen gepackt mit einem Experiment zum Mitnehmen und einem Reagenzglas 
  mit Gummibärchen gefüllt (leider nicht mit auf dem Bild).

- optische Täuschungen
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
  Wie oben schon erwähnt, habe ich den Kindern die Karten überlassen und sie haben sich 
  auch ganz gut selbst damit beschäftigt, während ich das Mittagessen vorbereitet habe. 
  Eine Aktion dabei war noch, Farbkreisel bzw. Benhamscheiben zu basteln. Die Anleitung 
  war komplett auf den Karten beschrieben, so dass die Kinder die Scheiben weitgehend 
  selbst gebastelt haben. Ich habe nur zum Schluss noch mit der Heißklebepistole 
  geholfen. 

Anschließend gab es Mittagessen (Spaghetti mit drei verschiedenen Soßen) und zum Nachtisch eine Schokokussschleuder, die ja in gewisser Weise auch ein physikalisches Experiment war. ;-)
Kindergeburtstag Experimente Wissenschaftler
Allen Gästen und dem Geburtstagskind hat die Party jedenfalls gut gefallen und ich selbst war auch ganz zufrieden (auch wenn einem natürlich hinterher immer 1000 Dinge einfallen, die man hätte anders und besser machen können). 

Macht's gut,
Catharina

Verlinkt bei Creadienstag

Kommentare:

  1. wow, welche Arbeit... der vierte Geburtstag bei uns ist da noch ganz relaxed... ich hoffe auf trockenes Wetter und wir machen einen Spaziergang und werden Kastanien sammeln gehen ;-)
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Partyidee. Danke für's Teilen.
    Viele Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Catharina,
    vielen Dank für Deine Feier-Ideen.
    Da bekommt man tatsächlich Lust zum Planen, obwohl ich gerade die Geburtstags-Feiereien für dieses Jahr erleichtert überstanden habe!
    Mit liebem Gruß
    Regina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Catharina, das hört sich nach einem großartigen Geburtstagsfest an! Mein Sohn ist zwar erst fünf, aber ich bin mir sicher, so etwas würde ihm sehr gefallen - vielen Dank für's Teilen und die vielen tollen Anregungen! LG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen. Ja, ich denke all diese Sachen kann man mit Fünfjährigen genauso gut machen.

      Löschen