Donnerstag, 31. August 2017

Farrah Farrah Farrah

Ich kann nicht aufhören.
wildblume wilde matrossel
Ich kann irgendwie einfach nicht aufhören, diesen Schnitt zu nähen. Nach den beiden Blusen (hier und hier) und dem ersten Kleid habe ich inzwischen noch weitere Farrahs aus dehnbaren Stoffen genäht.
wildblume wilde matrossel
Eine Bluse, eigentlich muss man schon eher Shirt sagen, habe ich bei Instagram gezeigt. Und heute habe ich mein zweites Farrah Dress hier auf dem Blog für euch. 


Genäht habe ich es aus Modal (wie auch das Shirt), der wirklich prädestiniert ist für den Schnitt, weil er einfach so wunderbar weich und fließend ist. Ich mag ja vor allem, wie die Volants damit fallen. Als wären sie überhaupt nur für Modal erfunden worden... ;-)
wildblume wilde matrossel
Wie auch schon beim ersten Kleid, habe ich das Grundschnittmuster diesmal wieder etwas abgewandelt. Einerseits habe ich Gabrielas Tipps, was das Nähen von Farrah aus dehnbarem Stoff betrifft, zumindest teilweise beherzigt. So habe ich auch das Vorderteil in einem Stück zugeschnitten, also ohne die Passe. Allerdings habe ich nicht eine Größe kleiner, sondern meine ganz normale Größe zugeschnitten. Ich finde es ganz gut, wenn da ein bisschen mehr "Spiel" ist. ;-)
wildblume wilde matrossel
Die andere Veränderung, die ich vorgenommen habe, ist der Gummi, den ich eingenäht habe. Ohne ihn wäre mir das Kleid zu gerade und kastig. Noch ein Vorteil ist außerdem, dass man so das Kleid immer wieder ein bisschen verändern kann, indem man den Gummi mehr in die Taille oder mehr auf die Hüfte schiebt.
wildblume wilde matrossel
Als ich das Kleid nähte, bzw. schon als ich plante es zu nähen, gingen meine Gedanken in Richtung Herbstgarderobe. Machen wir uns nix vor, die Zeit der kurzen Ärmel ist für dieses Jahr wohl so langsam vorbei. Da ich das Kleid aber viel zu schön finde, als dass es im Schrank versauern überwintern soll, wollte ich einen Kombipartner dazu finden, mit dem ich es auch zumindest an lauen Herbsttagen noch tragen kann.
wildblume wilde matrossel
Wildblume, der Schnitt, der es dann wurde, hatte schon ein Weilchen auf der Festplatte auf seinen Einsatz gewartet. Aber manchmal braucht es einfach erst den richtigen (Näh-)Anlass. Genäht habe ich die Jacke aus dehnbarem Kunstwildleder. Es ist ganz wunderbar weich und trägt sich fast wie Jersey. Ich werde den Cardigan wohl oft tragen diesen Herbst. Er ist mal wieder ein toller Allrounder, der sowohl chic als auch lässig geht und zu vielem passt. Die Farbe ist sowieso meins, denn einerseits passt sie hervorragend zu blau (und mein Kleiderschrank beinhaltet zu weiten Teilen Kleidungsstücke dieser Farbe) und andererseits habe ich Booties und Stiefel (nur Pumps haben mir für die Fotos hier gefehlt, die hätten am besten gepasst) in einem fast identischen Farbton, so dass jede Menge passende Outfitkombinationen möglich sind.
wildblume wilde matrossel
Nachdem ich jetzt also das Projekt "Farrah aus dehnbarem Stoff" einigermaßen erfolgreich angegangen bin, trage ich mich gerade mit dem Gedanken, mir Ärmel für Farrah zu basteln um sie so richtig wintertauglich zu machen. Ich werde es euch wissen lassen, sobald ich erfolgreich war. Aber nachdem der allgemeine Volant- und Rüschenhype ja noch anzuhalten scheint und ich mich jetzt schon so sehr damit angefreundet habe, werde ich mich ansonsten nach einem ähnlichen Schnitt umsehen. 

Macht's gut,
Catharina

Verlinkt bei RUMS
 
Schnitt: Farrah Bluse und Kleid (Werbung: der Schnitt wurde mir für das Nähen von Designbeispielen zur Verfügung gestellt), Wildblume
Stoffe: Modal Pfingstrose Kombi, Wildleder Imitat

Kommentare:

  1. Wow - was für ein tolles Outfit! Gefällt mir super gut.
    Liebe Grüße
    Quintilia

    AntwortenLöschen
  2. Der Schnitt passt Dir so gut! Ein Hammerkleid!
    Du siehst wirklich großartig aus damit!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen