Dienstag, 11. April 2017

Osterkleider - Louisadress

Dieser Post kommt mehr als ein Jahr zu spät. 
Denn eigentlich hatte ich diese Kleider schon für das letzte Ostern geplant. Dann ging aber einiges schief. Die schönen Bunny-Stoffe waren gerade noch rechtzeitig gekommen, ich hatte mich für einen Schnitt und passenden Kombistoff entschieden und passendes Schräg- und Paspelband bestellt. Nun ja, dann ging das Päckchen mit den Bändern in der Post verloren und ich konnte die Kleider nicht fertig nähen. Meine Töchter trugen andere Kleider und die zugeschnittenen Louisas rutschten auf dem UFO-Stapel immer weiter nach unten.
Irgendwann kamen dann zwar die Bänder an, aber meine Motivation im Mai Osterkleider zu nähen, war irgendwie nicht so groß. Dann aber, es war im September, fielen mir die Schnittteile wieder in die Hände und ich dachte: "Warum nicht? Wenn jetzt alle Herbstmäntel nähen oder schon die Weihnachtskleider planen, könnte ich doch auch einfach Osterkleider....?!" :D
Ehrlich gesagt, hatte ich schlichtweg Angst, dass die Kleider dieses Jahr im Frühjahr schon nicht mehr passen würden, was aber zum Glück unbegründet war. Das Louisadress für Mädchen ist nämlich eher weit geschnitten und so passen die Kleider noch gut, wenn auch die Länge etwas grenzwertig ist.
Nachdem ich ja eh gerade im Louisadress-Fieber bin (ich habe noch zwei mehr für mich selbst genäht), werden sicher noch ein paar für meine Mädels folgen. Es ist einfach ein wahnsinnig süßer Schnitt, der den Kindern viel Bewegungsfreiheit bietet. 
Letztes Jahr - als ich noch nicht wusste, dass ich nahtverdeckte Reißverschlüsse einnähen kann... - habe ich mich für die Schrägbandlösung entschieden. D.h. es wird das Rückteil im Bruch zugeschnitten und oben ein tropfenförmiger Ausschnitt angelegt, der mit Schrägband eingefasst wird. Anschließend fasst man den gesamten Halsauschnitt mit Schrägband ein und lässt hinten Bindebänder stehen. Und auch wenn ich diese Schleife ganz allerliebst finde, reizt es mich jetzt doch, noch mal Kleider mit Reißverschluss zu machen.
Ich sehe schon, gleich nächste Woche nähe ich zwei neue Louisas. Eigentlich könnte ich ja schon mal mit den Weihnachtskleidern anfangen, oder?! ;-)
Die Täschlein, die vor allem die F so graziös mit sich trägt, sind die Osterkörbchen, die ich nach meinem Kindertaschen-Freebook genäht habe. Eigentlich war der Plan für jedes meiner Kinder zu Ostern ein Täschlein zu nähen, aber ob ich das noch schaffe, bezweifle ich gerade. Naja. Dann halt nächstes Jahr...! 

Näht ihr noch etwas für Ostern? Körbchen, Täschlein, Häschen oder Kleider?

Macht's gut,
Catharina

Verlinkt bei: Creadienstag, Dienstagsdinge, HoT

Schnitt: Louisadress
 

Kommentare:

  1. Oooh, was für hübsche Outfits. Und ganz zauberhafte Mädchen, die Du toll abgelichtet hast. Gefällt mir sehr gut. Ganz liebe grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  2. Ach, weißt du- lieber spät als nie:-)
    Vor allem bei diesen hübschen Ergebnissen! Da wär es ja echt schade drum gewesen!
    Und so bist du für dieses Ostern ja mehr als rechtzeitig dran gewesen :-D
    Liebe Grüße und schöne Ostern,
    Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Uli!
      Ja, da hast du wohl recht.
      Dir und deinen Lieben auch schöne Ostern!

      Löschen