Dienstag, 6. Dezember 2016

#simplifyyourweihnachtsbäckerei Rezepte 1

Der Schwierigkeitsgrad, der von mir gebackenen Plätzchen sank im Laufe der Jahre indirekt proportional zur Anzahl meiner Kinder.

Was das konkret bedeutet, habe ich gestern versucht zu beschreiben. Heute soll es also losgehen mit den ersten Rezepten.
Einmal sind da die Nutellaplätzchen von Backgaudi. Die sind ein super Einstieg ins Easy-Backen, denn sie kommen mit lediglich 4 Zutaten aus: Nutella, Ei, Mehl und Backpulver. That's it. Man rührt den Teig zusammen und lässt die Kinder Kugeln rollen. Die Zweijährigen machen eher Würste draus, das sieht mit dem Schokoteig nicht sooo appetitlich aus, aber ich sehe das nicht so eng. (Und sobald die Zweijährige sich umdreht, räche ich mich für das Fingerprintmuster (siehe Post von gestern) und rolle die Würste zu schönen Kugeln... Ha!!!) Sind sie gebacken, kommt einfach Puderzucker drauf und dann muss man die Plätzchen entweder gut verstecken, sofern man an Weihnachten noch welche haben will, oder man backt einfach alle zwei Tage neue. Denn die sind schneller weg als man gucken kann.
Mein zweiter Tipp für heute sind Engelsaugen oder Husarenkrapfen. Das ist zwar ein klassisches Rezept, das aber trotzdem ganz einfach umzusetzen ist. Es wird ein Mürbteig geknetet, der in Kugeln gerollt wird. Dahinein sticht man mit einem Kochlöffelstiel Löcher, die mit Gelee gefüllt werden. Dazu gibt es 1001 verschiedene Rezepte. Allein den Mürbteig kann man natürlich ganz unterschiedlich zubereiten und dann kann die Füllung variiert werden. Meine Variante mache ich jedenfalls mit reinem Gelee. Es gibt Rezepte, da wird Marmelade genommen, erwärmt, durch ein Sieb gestrichen, mit Likör abgeschmeckt, usw. Das spare ich mir und verwende Gelee, das ich für zwanzig Sekunden in die Mikrowelle stelle. Mit einem Teelöffel fülle ich es in die Vertiefungen, fertig. Ein wichtiger Tipp für die Optik ist, dass man die gebackenen Plätzchen noch einmal mit flüssigem Gelee auffüllt. Das sorgt für einen schöneren Glanz.

Morgen habe ich die nächsten beiden Rezepte für euch. Bis dahin könnt ihr schon mal auf meiner Pinterest-Plätzchen-Pinnwand (Alliterationsalarm!) umschauen. :-)

Macht's gut,
Catharina

Kommentare:

  1. Na toll, jetzt hab ich Süßkramhunger... ;-)
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  2. Die Nutellaplätzchen haben wir heute schon getestet. Sehr lecker! (Auch wenn unsere Dank mitwirkender Kindergärten eher wie Hunde... aussehen...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja genau. Meine Kleine hat auch nur Würste gerollt...

      Löschen