Dienstag, 30. August 2016

Softshelljacke

Vor kurzem erschien das neue Ebook von Lillesol und Pelle, die Softshelljacke. Heute möchte ich euch die beiden Jacken zeigen, die ich für meine Töchter genäht habe.

*Werbung*
Vor dem Vernähen von Softshell hatte ich ja zuerst gehörigen Respekt. Ich hatte zuvor dieses Material noch nie vernäht, aber gereizt hat es mich sehr. Für die Kinder (und eigentlich auch für mich selbst) finde ich Softshelljacken wahnsinnig praktisch. Sie wärmen und schützen gleichzeitig vor Nässe. Perfekt also für den Herbst, wenn man viel draußen ist, das Wetter aber nicht immer mitspielt.
 Aber dann hatte ich ja auch noch gehörigen Respekt vor dem Nähen einer "richtigen" Jacke. In der aufwändigeren Starsversion wird diese Jacke ja mit einer Gummikordel in der Kapuze, mit einem Reißverschlussuntertritt und mit Eingriffstaschen (mit Reißverschlüssen) genäht. Jedes dieser Extras hatte ich in irgendeiner Form schon mal genäht (bis auf den Untertritt), aber alles zusammen, mit unbekanntem Material, in einem Probenähen? Nein, da habe ich mich dann lieber langsam rangetastet und mit der Basicversion angefangen.
Die Jacke der F ist noch nach einer früheren Version des Schnittes während des Probenähens entstanden. Deshalb ist sie etwas kürzer und auch die Kapuze ist bei ihr etwas enger. Beides wurde dann geändert, was man an der Jacke der C ganz gut erkennen kann. 
Schon während des Nähens war ich begeistert, wie unkompliziert es tatsächlich war. Und wie schön das Ergebnis am Ende dann aussah. Durch die Belege und abgesteppte Nähte (und wenn man die Starsversio wählt sowieso) entsteht ganz schnell ein "wie gekauft" Eindruck. Schaut euch unbedingt mal bei Lillesol und Pelle die Jacken der anderen Probenäherinnen an. Die Teilungsnähte eignene sich beispielsweise super, um Reflektorpaspeln einzusetzen. Es sind sogar auch schöne Jacken aus Wollwalk entstanden. Der Schnitt ist also richtig vielseitig.
Den Stoff für ihre Jacke hat sich die C natürlich selbst ausgesucht. Rosa Einhörner wären jetzt nicht meine erste Wahl gewesen, aber so konnte ich wenigtens sicherstellen, dass sie die Jacke später auch tatsächlich trägt. ;-) Was ich richtig toll finde ist, dass die Auswahl an Softshell in den Onlineshops und Läden dieses Jahr richtig groß ist. Ich selbst habe mir nämlich auch noch eine Jacke genäht (ohne Einhörner...schade eigentlich...)
Für den Herbst sind wir fürs Erste jedenfalls gerüstet. Vom Softshell habe ich allerdings noch ein bisschen jede Menge übrig. Zum Glück gibt's bei Farbenmix jede Menge Ideen, was man mit Softshellresten alles anfangen kann.
Am Donnerstag zeige ich euch dann meine Jacke. 

Macht's gut,
Catharina

Verlinkt bei: Dienstagsdinge, HoT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen