Mittwoch, 27. Juli 2016

Warum in die Ferne schweifen...

... wenn das Gute liegt so nah.

Dieser Spruch wird gerade zum Motto meines Sommers. Einerseits werden wir dieses Jahr aus verschiedenen Gründen nicht weiter verreisen (bis auf Ausflüge und evtl. einen Kurztrip über ein verlängertes Wochenende), aber andererseits bin ich auch beim Nähen gerade wieder darauf gestoßen, dass man so viel Gutes oft direkt vor der Nase hat.
Ich hatte nämlich Ink bestellt. Nein, keine Druckerkartusche, sondern Stoff. Lillestoff. Nach einem großartigen Design von Enemenemeins. Doch - und so geht es mir oft mit tollen Stoffen - mir fehlte eine zündende Idee, was  ich aus dem Stoff nähen sollte. Das Muster ist ja ziemlich prägnant und braucht einen Schnitt, der es gut in Szene setzt aber es auch nicht zu viel werden lässt. Nun ja, meine Gedanken kreisten über meiner Schnittmustersammlung. Irgendwann fing ich dann an, über neue Schnitte nachzudenken und durchforstete das Netz nach Designbeispielen. Aber das Richtige war immer nicht dabei.
Am Ende kam ich auf den Schnitt, als ich gerade etwas ganz anderes nähen wollte. Ich brauchte nämlich neue T-Shirts und war dabei Stoff für Sommershirts (Lillesol und Pelle) zuzuschneiden. Und plötzlich wusste ich es. Ich verlängerte kurzerhand den Shirtschnitt zu einem Kleid. Zack. So einfach war es dann.
Manchmal muss man eben einfach nur das Gute direkt vor der eigenen Nase erkennen und zugreifen. In diesem Fall ist das Gute mein Lieblingsshirtschnitt, der ohnehin schon auf dem to-sew-Stapel lag.
Nachdem der Schnitt letztes Jahr erschien, nähte ich mir direkt drei Shirts. Leider (naja, eigentlich zum Glück) sind mir diese Shirts inzwischen zu groß und ich musste (naja, durfte) ihn mir 2 (zwei!!!) Größen kleiner ausdrucken und schneiden. Bisher hatte ich mir immer nur die Version 2 mit dem engeren Ausschnitt und den längeren Ärmeln genäht, diesmal bin ich mutig geworden und habe einfach mal die Version 1 ausprobiert. (Nicht zuletzt wegen Caros Shirt, das sie bei unserem Treffen trug und so hammertoll darin aussah!) Was soll ich sagen? Mut wird belohnt. Nach dem ersten Testshirt, schnitt ich direkt ein weiteres zu und anschließend das Kleid. Die Shirts zeige ich euch übrigens auch ganz bald. :-)
Ink Enemenemeins Lillestoff Kleid nähen
Für die Kleidverlängerung habe ich einfach ein anderes gut passendes Kleid auf den Stoff gelegt und anhanddessen die Länge bestimmt. Zunächst habe ich es mit einer eher großzügigen Saumzugabe zugeschnitten, um im Zweifel noch kürzen zu können. Bei der ersten Anprobe befand ich dann aber diese Länge als sehr gut, so dass ich das Kleid säumte wie es war. Dafür stellte ich fest, dass mir das Kleid nicht tailliert genug war. Also nähte ich die Seitennähte beherzt und frei Schnauze etwas kurviger und - wie wir bereits wissen: Mut wird belohnt. Ich finde es so eigentlich ziemlich perfekt.
Ein wahnsinnig schnelles Projekt, das aber am Ende wahnsinnig toll aussieht. Das Kleid ist genau mein Ding, mein Stil, mein Geschmack. Ich mag es richtig richtig gern. Beim Gitarrenkonzert des L letzte Woche führte ich es zum ersten Mal aus und ich hoffe diesen Sommer noch auf jede Menge Anlässe um es tragen zu können.

Macht's gut,
Catharina

Verlinkt bei: AfterWorkSewing




Kommentare:

  1. Dann drück ich dir die Daumen, dass du noch mehr Anlässe haben wirst. Es schaut nämlich wirklich toll aus dein Kleid.

    AntwortenLöschen
  2. Mut und Nähen scheinen eng mit einander verbunden zu sein! Schön, dass du den Mut hattest, dir dieses tolle Kleid zu nähen! Ink ist wirklich ein toller Stoff, aber ich habe ihn eben genau wegen der fehlenden zündenden Idee liegen lassen... Dein Kleid steht dir ausgesprochen gut und ich drücke dir die Daumen, dass der Sommer noch viele Gelegenheiten bietet, dieses Kleid zu tragen!
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  3. Eine sehr schöne Kombination, der geradlinige Schnitt und das auffällige Muster.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe schon einige Kleider aus diesem Stoff, aber es waren immer Kleider, die zwar wunderschön waren, aber die ich alters- oder figurbedingt nicht tragen könnte. Na ja, ich würde mich jedenfalls darin nicht wohl fühlen. ;-)

    Aber als ich Dein Kleid bei Facebook sah, habe ich sofort bestellt, der Stoff ist schon gewaschen und an diesem Wochenende wird genäht.

    Dein Kleid ist wunderschön und steht Dir sehr gut. Ich hoffe, dass es bei mir genauso gut aussieht.

    Herzliche Grüße
    Betty

    AntwortenLöschen