Mittwoch, 29. Juni 2016

Marigold Dress - Kleid

*Werbung*
Gestern habe ich euch ja schon das Peplum Top und den Rock gezeigt, die ich aus dem Schnitt zum Marigold Dress genäht habe. Heute ist das Kleid an der Reihe.
Petrol ist meine Farbe muss ich sagen. Schon immer habe ich gern blau in allen möglichen Schattierungen getragen. Bereits mit 14 gab mir eine Freundin den gutgemeinten Ratschlag, ich solle doch auch mal Sachen in einer anderen Farbe kaufen. Aber irgendwie zog es mich immer wieder zu blau/türkis/etc. Und ist es nicht eigentlich gut so, wenn man weiß, was gut ist? Was für einen selbst gut ist, was einem guttut bzw. gut steht? Ich finde ja. Man muss nur auch immer wenigstens ein bisschen offen für Neues sein, so wie ich mich z.B. mittlerweile auch an Gold oder Gelb traue. ;-)
Offen für Neues war ich im Fall der Damenschnitte für Nähconnection schon sehr. Denn sie sind allesamt für Webware ausgelegt. Nicht, dass ich sonst keine Webware für mich vernähe, aber nicht in solchen Mengen und auch nicht in solchen Schwierigkeitsgraden. Dieses Marigold Dress war das erste Teil, das ich für die Damenschnitte genäht habe und - tatatataaaa - meine erste Knopfleiste ever. War das großartig, als die fertig war und alles gepasst hat. Wie einfach man sich selbst glücklich machen kann, indem man es schafft, fünf exakte Knopflöcher in einer Reihe zu nähen...  
Ich mag das Marigold Kleid auch und vor allem wegen seiner Retrooptik. Sogar meiner Oma hat es ausgesprochen gut gefallen. ;-) Dieses ist mein erstes Marigold-Kleid gewesen, ich habe allerdings noch ein zweites genäht, das ich euch am Ende der Woche noch zeigen werde. 
Der geneigte Leser hat vielleicht festgestellt, dass ich in den letzten Monaten ein paar Kilos verloren habe. Das hatte zur Folge, dass sich natürlich auch meine Maße verändert haben und zwar bei Marigold in entscheidender Weise. Als ich in der Maßtabelle nachschaute, welche Größe für mich passen würde, ging ich einfach nach den Maßen, die ich zuletzt von mir genommen hatte. Demnach brauchte ich Größe XL, welche ich dann auch nähte. Erst als ich das Kleid anzog und feststellte, dass es um einiges lockerer saß, als bei den anderen Designnäherinnen oder den Beispielen von Blank Slate Patterns, wurde ich stutzig und habe mich erneut vermessen, um dann festzustellen, dass ich eigentlich eine L hätte nähen müssen. Ich hatte also in wenigen Wochen entscheidende cm verloren. Nun ja. Ich finde dieses Kleid trotzdem gut und trage es auch sehr gern. Aber ihr werdet sehen, dass das Kleid in einer Größe weniger doch sehr viel besser sitzt. Ausmessen zahlt sich also aus. Allerdings muss ich auch sagen, dass dieser Schnitt (und eigentlich alle Schnitte des Pakets) eher großzügig ausfällt. Solltet ihr also in der Maßtabelle zwischen zwei Größen sein, wählt eher die kleinere.
Den Schnitt zum Marigold Dress bekommt ihr im Nähconnection-Shop im Paket mit zwei weiteren großartigen Schnitten zum Angebotspreis. Dazu gibt es, wie auch schon beim Mädchenschnittpaket ein Gutscheinheft, mit dem ihr mehr als 200€ bei euren nächsten Stoffeinkäufen sparen könnt.

Morgen stelle ich euch schon den nächsten Schnitt vor. Ich freue mich, wenn ihr wieder vorbeischaut.

Macht's gut,
Catharina

Verlinkt beim AfterWorkSewing

Kommentare:

  1. Super schönes Kleid dass unglaublich gut zu dir passt. Toll gemacht!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  2. #ichliebeblau, passt hervorragend zu dir wie ich finde.
    Eine sehr schöne Marigold!
    Lg
    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Finde auch, dass Dir das Kleid sehr gut steht. Toll, betont Deine Vorzüge und die Farbe mag ich auch sehr. Dieses Kleid hat mich auch schon bei Stahl... angesprochen. Muss sagen, es gefällt mir besser bei Frauen mit mehr. Lässt mich wirklich überlegen, mir das Paket auch zuzulegen! Bin gespannt auf die 2. Version!

    AntwortenLöschen
  4. Blau blau blau sind alle meine Kleider... ;)
    Du siehst fabelhaft aus mit deiner Marigold, liebe Catharina. Ganz toll!
    LG Ivonne

    AntwortenLöschen