Mittwoch, 18. Mai 2016

EmJo-Summer oder: Musst du eigentlich manchmal durchzählen...?

*Werbung*
Der Sommer ist da! Der EmJo-Summer jedenfalls. :-)
EmJo-Summer ist der neuste Streich von Oh, Junge. Es ist ein Ebook für ein Sommerset, bestehend aus einem T-Shirt und einer Shorts. Beides tolle Basicschnitte, die aber den gewohnt lässigen Oh, Junge-Stil mitbringen.
Schaut euch unbedingt die Ergebnisse aus dem Probenähen an. Allein durch die Stoffwahl kann man den Schnitten nämlich direkt einen ganz anderen Look verpassen. Beide Teile sind super geeignet für Jungs und Mädchen. Das Shirt hat Raglanärmel und einen Vokuhila-Saum. Außerdem gibt es mal wieder verschiedene Möglichkeiten zu säumen und die Hose kann in zwei verschiedenen Längen und verschiedenen Taschen genäht werden.  
Heute zeige ich euch unsere supercoole Geschwistervariante. 
Als ich neulich mal wieder einen Termin hatte und etwas abgehetzt mit allen vier Kindern auf Fahrrädern und im Anhänger am vereinbarten Treffpunkt ankam und mir erst mal einen Überblick verschaffen musste, wurde ich scherzhaft gefragt: "Zählst du eigentlich immer durch, ob du auch alle dabei hast?" Und die ernstgemeinte Antwort war: "Ja!" Zumindest am Anfang, in den ersten Wochen nachdem die F geboren war, musste ich tatsächlich manchmal durchzählen, bzw. überlegen, wo alle vier zu diesem Zeitpunkt waren. Ich musste mich auch erst mal daran gewöhnen vier Kinder im Auge zu behalten. Mittlerweile (schlappe 1,5 Jahre später) habe ich das allerdings schon ganz gut im Griff. Meistens jedenfalls. ;-) Für Geschwisterfotos mit der neugeborenen Schwester hatte ich damals für meine vier schon mal durchnummerierte Geschwisterraglanshirts genäht, die alle sehr gern und auch stolz getragen haben. Durch den "Durchzähl-Spruch" bekam ich dann die Idee neue, ähnlich Shirts zu nähen.
Ich hatte direkt so ein Vision von coolen Shirts mit Neon-Akzenten, die sowohl Jungs als auch Mädchen gern tragen würden. Und genauso hab ich das auch gemacht. Das ist das Ding beim Nähen. Dass man einfach mal so eine Idee haben und sie dann auch umsetzen kann. Sooo toll!
Die Zahlen und die Buchstaben habe ich geplottet. Bei den Jungs steht Neon hoch im Kurs, das fanden beide gut. Und mit pink bei den Mädels war ich natürlich auch auf der sicheren Seite.
Die Schnitte sind lässig, aber körpernah konstruiert. Für kräftige Kinder muss vor allem bei den Shirts unbedingt eine oder zwei Größen in der Weite zugegeben werden. Dann passt es aber wunderbar, wie man am M sehen kann.
Die Shorts sind aus FrenchTerry in Jeansoptik. Ich finde, dass dieses Material wunderbar geeignet ist für Sommerhosen. Denn es ist etwas stabiler als reiner Jersey, aber trotzdem leicht und luftiger als herkömmlicher Sweat. 
Während des Probenähens sind bei mir etliche Shirts und Hosen entstanden. Drei weitere Sets werde ich euch demnächst zeigen. Da könnt ihr dann auch sehen, wie unterschiedlich die Sachen wirken können. EmJo-Summer kann nämlich auch ganz mädchenhaft.
Das besonders Praktische an den Shirts ist ja neben der Zahl auf dem Rücken, dass auch vorne der Anfangsbuchstabe des jeweiligen Namens zu sehen ist. Für den Fall, dass man mal einen oder mehrere Namen vergisst, hat man so wenigstens eine kleine Erinnerungshilfe... :D Man kann sich ja schließlich nicht alles merken...

Das Ebook zum EmJo-Summer bekommt ihr im Oh, Junge - Shop.

Unsere Geschwisterkombis zeige ich heute bei Kiddikram und beim AfterWorkSewing. Meine Premiere! :-)

Macht's gut,
Catharina




Kommentare:

  1. Hallo! Deine Geschwister-Kombi ist ja total gelungen! Sehr stylisch und cool - so gefällt sicher auch größeren Jungs selbst genähtes.
    Wow - dass Du bei 4 Kids noch Zeit für Probenähen findest ?!! Bewundernswert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Ja, das stimmt, den Jungs haben diese Shirts gut gefallen.
      Und mit dem Probenähen ist das so eine Sache. Klar, es ist teilweise ein Zeitfresser, aber in den richtigen Gruppen finde ich es wirklich großartig und bereichernd; so mag ich das Kreativsein am liebsten und kann dann auch mal abschalten und Kraft tanken. :-)

      Löschen
  2. Ich gehöre ja auch zur Durchzählfraktion und hatte auch schon lustige Momente, wenn ich beim Durchzählen beim Ein- und Aussteigen in Zug und Tram beobachtet wurde. Und manchmal passiert es mir, dass ich bei vier denke, dass waren gar nicht so viele, irgendwer fehlt noch 😂
    Auf jeden Fall sehr coole Idee mit den Nummernshirts 👍🏻
    Glg Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Kathrin!
      Das "irgendwer fehlt noch"-Problem hatte ich eben in den ersten Wochen mit vier Kindern. Ich hab immer erst mal die Kinder in meiner unmittelbaren Umgebung gezählt, dann nachgerechnet ob und wenn ja wie viele noch fehlen und dann überlegt, wo die fehlenden Kinder noch sein könnten... :D

      Löschen
  3. Wahnsinn. Super, super cool. Deine vier schauen total lässig aus!

    AntwortenLöschen