Sonntag, 13. Dezember 2015

Blätterteigschokostrudel

Heute habe ich ein ratzfatz Sonntagskuchenrezept für euch. Für die Sonntage oder auch alle anderen Tage, an denen man einen schnellen Kuchen braucht, weil spontan Besuch kommt oder der Schokohunger zu groß wird oder man vergessen hat, etwas für den Adventsplausch im Kindergarten vorzubereiten... ;-)

Die Idee habe ich bei Pinterest gefunden und ich finde sie schlichtweg genial. Es handelt sich dabei um einen Blätterteigschokostrudel, der wahnsinnig schnell gemacht ist,  im Ofen ca. 15 Minuten braucht und entweder warm (d.h. mit flüssiger Schokolade) oder kalt gegessen werden kann. Bei der Schokolade kann man einfach auf seine Lieblingssorte zurückgreifen. Da lässt es sich natürlich auch ganz gut experimentieren. Meine Honig-Salzmandel-Lieblingsschokolade kann ich mir zum Beispiel sehr gut vorstellen, oder im Moment gerade eine Weihnachtsschokolade. Zum Ausprobieren habe ich je eine Tafel Zartbitter und Vollmilch gewählt. Mein Favorit war am Ende die dunkle Schokolade.

Hier also das "Rezept".
Man braucht:
  • 2 Tafeln Schokolade
  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 1 Eigelb mit etwas Milch verrührt
  • Zimtzucker

Den Blätterteig auspacken und ausrollen. Die Schokoladentafeln auf den Teig legen und die Seiten wie auf dem Bild in Streifen einschneiden.


Die Teigstreifen abwechselnd über die Schokolade legen und die Enden umklappen. Je nach dem welches Format die Schokoladentafeln haben, sind die Enden mehr oder weniger groß. 


Den Strudel mit der Eigelbmischung bestreichen und mit Zimtzucker bestreuen.


Bei 200°C Umluft 10-15 Minuten goldbraun backen.


Noch warm genießen oder sich gedulden... ;-)

Lasst es euch schmecken,
Catharina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen